Posterdruck im IT-Service-Center

Canon imagePROGRAF iPF8400

Im IT-Service-Center können Mitarbeiter/innen der Universität wissenschaftliche Poster für Kongresse, Vorträge, Tagungen etc. drucken lassen.

Gedruckt wird mit einem Tintenstrahldrucker (Canon imagePROGRAF iPF8400) auf mattem, spezialbeschichtetem, festem Papier (180g). Die Papierbreite beträgt 91,4 cm und die maximal bedruckbare Breite ca. 90 cm. Die bedruckbare Höhe ist im Prinzip nur durch die Papierlänge auf der Rolle begrenzt (max. 30,5 m). Normformate können bis zur Größe DIN A0 (841 x 1189 mm) gedruckt werden.
Die Ausdrucke können bis zu einer Roh-Kantenlänge von ca. 125 cm auf die gewünschte Größe zugeschnitten werden.

Die Ausdrucke sind NICHT wasserfest und bedingt UV-beständig, d.h. unlaminiert sind sie nur zur Verwendung in Innenräumen geeignet. Eine Laminierung kann im ITSC nicht durchgeführt werden.

Die Poster sollten stets mit der bedruckten Seite nach innen eingerollt (sonst Verwischgefahr durch feuchte Finger oder Regentropfen) und in Posterrollen transportiert werden. Das Papier ist relativ knickempfindlich und sollte vorsichtig behandelt werden.

Hinweise:

  • Bitte beachten Sie bei der Postererstellung die Richtlinien des neuen Corporate Designs der Universität zu Lübeck. Alle Informationen in Form eines Handbuches sowie Logos und Vorlagen zum Download finden Sie ab sofort unter
    http://www.uni-luebeck.de/corporatedesign (nur uniintern).
  • Bei zu kurzfristig eingereichten Posterdateien (weniger als 3 Arbeitstage vor spätestem Druckdatum) kann keine Garantie für eine rechtzeitige Fertigstellung gegeben werden.

Folgende Dateiformate können verarbeitet werden:

  • PPT/PPTX (MS Powerpoint) bis Version 2010
  • CDR (Corel Draw) bis Version 15 (X5)
  • PDF (Adobe Acrobat)
    Bei der Erstellung von PDF-Dokumenten sollte darauf geachtet werden, dass alle benutzten Schriftarten in das Dokument eingebettet werden. Ebenso sollte nach dem Erstellen noch einmal die Seitengröße des Dokuments überprüft werden, weil standardmäßig meist A4 erzeugt wird, was für A0-Ausdrucke ungeeignet ist. Bitte bei der Erstellung eines PDF-Dokumentes die Einstellung "Druckausgabequalität", „HQ“ (High Quality) oder „Qualitativ hochwertiger Druck“ statt „Standard“ verwenden.
    Beim Druck von PDF gibt es die geringsten Probleme. Beim Druck aus Powerpoint wurden aufgrund von Versionsinkompatibilitäten in einigen Fällen Probleme mit Umbrüchen, Bildern und Verläufen beobachtet. Wenn Sie mit Powerpoint auf Macintosh-Rechnern arbeiten, liefern Sie bitte in jedem Fall ein PDF dazu, da es hier bei der Umsetzung auf Windows-Powerpoint sehr häufig zu Schriftart-Problemen kommt.

  • Diverse Bildformate (JPG, TIFF, PNG, BMP)
    Die Umwandlung von Postern in Bitmap-Formate sollte nur als Notlösung geschehen, da hierbei oft sehr große Dateien enstehen (z.B. TIFF, BMP, PNG) oder für kleine Dateien eine starke Komprimierung (z.B. JPG) notwendig wird, mit der starke Qualitätsverluste verbunden sind. Zudem werden Schiften oft unscharf und sind nicht mehr skalierbar.

Zusätzliche Hinweise

  • Für alle Dokumentarten gilt: Die Seitengröße sollte bereits in der Datei auf die gewünschte zu druckende Größe eingestellt sein (A0=841 mm x 1189 mm!). Beispielsweise liefert das Hochskalieren eines A4-Dokuments auf einen A0-Druck oft qualitativ sehr unbefriedigende Ergebnisse.
  • Für eine gute Qualität des Ausdrucks ist darauf zu achten, dass die verwendeten Bilder und Grafiken in einer möglichst hohen Auflösung vorliegen (mindestens 150, besser 300 dpi bei Poster-Originalgröße). Kleine, z.B. aus dem Internet heruntergeladene Bildchen eignen sich für Poster nicht und werden bei starker Vergrößerung sehr pixelig. Eine Vergrößerung von mehr als 200-300% liefert im Druck meist sehr schlechte Ergebnisse, auch wenn die Bildschirmdarstellung oft noch brauchbar aussieht (diese hat eine viel geringere Auflösung als der Druck!).
  • Bei der Verwendung von außergewöhnlichen Schriftarten sollten die Schriftartendateien (z.B. TTF) mitgeliefert (bzw. bei PDF eingebettet) werden. Achtung: Hierbei sind eventuell Copyrights zu beachten!
  • Nicht geeignet für den Posterdruck ist beispielsweise Microsoft Word. Hier lässt sich die Seitengröße nicht vernünftig auf die benötigte Postergröße skalieren.
  • Mit geringfügigen Farbabweichungen gegenüber der Bildschirmansicht oder Ausdrucken anderer Drucker muss gerechnet werden. Generell werden die Posterausdrucke etwas dunkler als auf dem Bildschirm. Zudem kann es trotz Kalibrierung des Druckers bei bestimmten einzelnen Grafik-Objekten oder Farbverläufen (meist unter Powerpoint oder hieraus erstellten PDFs) eine Verschiebungen blauer Farben in Richtung violett geben.
  • Wurde ein Poster auf einem Apple-Macintosh-Rechner erstellt, kann es Probleme mit den Schriftarten geben, selbst wenn diese eingebettet wurden. Bitte die Datei möglichst auf einem Windows-Rechner erstellen oder eine auf Apple erstellte vor dem Einreichen auf einem Windows-Rechner öffnen und die Schriften kontrollieren!

 

Abschließend noch eine Bitte: Zur Erleichterung des Produktionsablaufs bitte den Poster-Dateien sinnvolle Namen geben (Autor und Kurztitel). Namen wie "poster.pdf" oder "poster_neu_endgültig.ppt" sind wenig hilfreich, insbesondere wenn bei größeren Aufträgen 90% der Posterdateien so heißen!

Bitte senden Sie Ihre Posterdateien mindestens 3 Arbeitstage vor dem gewünschten Abholtermin per Email an
poster(at)itsc.uni-luebeck.de

Das sollte für Dateien bis ca. 30 MB funktionieren. Größere Dateien können Sie auf USB-Datenträger oder CD abgeben.

Kosten

Die Druckkosten können nur über Kostenstellen der Universität oder des UKSH verrechnet werden. Barzahlung ist leider nicht möglich.

Bitte verwenden Sie dieses Formular (PDF) zur Beauftragung eines Druckes.

Posterformat

Preise für Uni-Kostenstellen

Preise für UKSH-Kostenstellen*

1x A0 / 2x A1

1x A1 / 2x A2

andere Formate

€ 15,--

€ 10,--

auf Anfrage

€ 17,85

€ 11,90

auf Anfrage

*inkl. MwSt (Für Aufträge aus dem UKSH oder anderen Einrichtungen außerhalb der Universität muss auf den Posterpreis die gesetzliche Mehrwertsteuer von zurzeit 19% erhoben werden).