Fragen und Antworten zum Thema IT-Infrastruktur

Wie komme ich in das WLAN der Universität?

Anleitungen zum Einrichten des WLANs findet man hier.

Wie lauten die Proxy-Einstellungen für den Internetzugang aus dem Wohnheim in der Anschützstraße?

Ihre IP-Adresse erhalten Sie beim Einzug vom Studentenwerk schriftlich.

Die Netzwerk- und Proxy-Server-Einstellungen lauten:

Eigene IP-Adresse: siehe Info-Blatt
Subnetzmaske: 255.255.254.0
Standardgateway: 141.83.42.1

DNS-Server:
Bevorzugter DNS: 141.83.42.10
Alternativ DNS: 141.83.100.100


Proxy-Server:
Adresse: proxy.uni-luebeck.de
Proxy-Port: 3128

Warum kann ich keine E-Mails aus dem Wohnheim-Netz verschicken?

Aus Sicherheitsgründen ist der Port 25 (SMTP) in Richtung Internet gesperrt. Die meisten Provider bieten Alternativports (465 oder 587) an, um authentifiziert und verschlüsselt Emails zu verschicken. Ihr Email-Programm muss entsprechend eingestellt werden. Anleitungen gibt es bei den meisten Providern auf deren Webseiten. Alternativ muss ein Webmailer verwendet werden.

Wie lauten im Wohnheimnetz die E-Mail-Clienteinstellungen für meinen externen E-Mail-Anbieter?

Für Nutzung eines Mailclients aus den Wohnheimen ist die Verwendung des Proxies nicht notwendig. Die Standard-Mailprotokolle (IMAP,POP3, IMAP SSL, POP3 SSL) für den Abruf sind direkt freigeschaltet. Beim Mailversand ist zu beachten, dass der Port 25 gesperrt und der von meisten Providern angebotene Alternativport (465 oder 587) mit entsprechender Authentifizierung verwendet werden muss.